Bericht vom 28.01.2023

Doppelspielwochende mit krönendem Abschluss

Zuerst der überragende Heimsieg gegen den ESV Gebensbach

Das einige meinten das wir erfolglos in 2023 bleiben würden, wurde heute eines besseren belehrt. Mit einem 3:1 (0:1;0:0;3:0) konnte der 5. SIEG eingefahren werden. Mit Unterstützung aus der 1. MANNSCHAFT mit Benni Dawid und Paul Stadler und den Junioren Marco Huber und Luca Brumbauer konnten die Reihen optimiert werden. Trainer Alex Gruschka hatte somit alle Möglichkeiten eine gute Aufstellung aufs Eis zu bringen. Zunächst war jedoch die Enttäuschung Gross als kurz vor Drittelende der Gegentreffer für Gebensbach fiel. Der Mittelabschnitt war mit einigen Chancen auf beiden Seiten gespickt, jedoch zeigten sich wie schon im Hinspiel die Torhüter von ihrer besten Seite.

Der Schlussabschmitt machte es dafür um so spannender. Zunächst traf Marco Huber auf Zuspiel von Raphael Bschorr in der Anfangsminute des letzten Drittels zum Ausgleich. Zum Ende hin konnte auf Zuspiel von Alex Heiß der Kapitän Moritz Dawid einnetzen und den Führungstreffer erzielen. Gebensbach setzte drei Minuten vor Schluss alles auf eine Karte und nahm den Torhüter für einen weiteren Spieler vom Eis. Die Entscheidung gelang jedoch dann der Zwoaten mit einem Empty Net Goal von Paul Stadler.

Der Heimsieg war gesichert und die Freude zum Drei Punkteerfolg riesengroß.

Dafür war das Freitagsspiel alles Andere als ein Erfolg mit 3:7 (0:1;0:3;3:3) musste man sich dem EV Aich geschlagen geben. Hier konnten sich als Torschützen Sebastian Ehemann und Noah Härtwig eintragen. Bester Spieler auf Seiten des EV Aich war Lolo Dichtl der bei fast allen Treffern die Vorlage gab. Ein ehemaliger Spieler unserer 1. Mannschaft.

Unser Restprogramm:

Freitag 03.02.23 19:00 Uhr
Münchner EK Luchse  vs de Zwoate

Sonntag 05.02.23 19:30 Uhr
ESV Dachau Woodpeckers vs de Zwoate

Sonntag 12.02.23 16:45 Uhr
EV Königsbrunn Pinguine vs de Zwoate


Bericht vom 22.01.2023

Freising überzeugte gegen de Zwoate

Nach zwei unglücklichen Niederlagen in den letzten beiden Auswärtsspielen, gegen Dorfen 3:5 und gegen Pfaffenhofen 4:5, ist das Selbstbewusstsein sehr angeschlagen. Der Gegner verlor auch gegen Pfaffenhofen knapp mit 3:4 und ist somit ein Gegner der schlagbar ist. Dazu ist jedoch eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig um die Torausbeute zu maximieren. Nur die spielerischen Qualitäten und unsere Abwehrschwäche konnten die Freisinger immer wieder nutzen. Mit 3:6 (1:2;2:1;0:3) war das Ergebnis zum Ende hin zwar klar, aber unsere Gegenwehr war bis zum 3:3 spürbar. Vielleicht wäre aus mehr drin gewesen, wenn die Geschenke im eigenen Drittel abgestellt werden könnten. Toschützen waren bei der Zwoaten 2x Tymo Stadnik und Marco Huber.

 


Bericht vom 15.01.2023

Schlusslicht siegt gegen de Zwoate

Mit einem 5:3 (1:0;1:2;3:2) musste sich die Zwoate unglücklich auf die Verlierstrasse begeben. Jedoch zeigt sich, dass zumindest das Toreschiessen nicht verlernt wurde. Diesmal reichten vier Treffer nicht, um erfolgreich zu bleiben gegen das Schlusslicht der Liga, die sich von Spiel zu Spiel verbesserten. Torschützen bei der Zwoaten waren 3x Raphael Bschorr und 1x Lenny Guttenthaler. 


Bericht vom 14.01.2023

Dorfen 1b ein Angstgegner

Im Auswärtsspiel in Dorfen konnte die Zwoate sich nicht auf die Siegerstrasse begeben. Mit 5:3 (2:1;1:1;2:1) wurde das Spiel verloren. Dorfen ist vom Tabellenplatz her stärker einzuschätzen wie sie gerade stehen auf dem vorletzten Platz. Spielerisch überzeugten sie und konnten durch den starken Torwart ihren Erfolg einfahren. Torschützen waren bei der Zwoaten Josef Schwojer, Benni Dawid und Maxi Fuchs.


Bericht vom 30.12.2022

De Zwoate macht es wieder spannend bis zum Schluss

Ein Spiel mit vielen Höhen aber auch Tiefen bestimmte die Entscheidung für de Zwoate. Im 1. Drittel konnte durch das Tor von Marco Huber, in einem Unterzahlspiel die 1:0 Führung erzielt werden. Ein an der blauen Linie abgeprallter Puck konnte Marco Huber für sich gewinnen und im Alleingang einnetzen. Weitere Chancen konnten auf beiden Seiten nicht genutzt werden. Doch nach einem vor dem Tor der Woodstocker unüberschaubare Situation nutzt auf Zuspiel von Raphael Bschorr und Maxi Fuchs, Josef Schwojer die Einschussmöglichkeit zum 2:0. Die Antwort dauerte nicht lange und Woodstock konnte den Anschlusstreffer noch vor der Drittelpause erzielen.
Das 3:1 machte unser diesjähriger Neuzugang Erik Mönch klar auf Zuspiel von Luca Brumbacher. Jedoch zeigte sich wieder die Cleverness der Woodstocker die mit zwei Treffern wieder den Ausgleich herbeiführten. Doch kurz vor Ende des 2. Drittels sorgte Erik Mönch nochmal sein können und bunkerte die Scheibe ins Tor mit Unterstützung von Moritz Dawid und Maxi Fuchs. Der Letztgenannte machte mit seinem Tor zum 5:3 die aufopfernd kämpfenden Brucker zum Siegerteam. Die Woodstocker sorgten nochmal für Druck, doch auch Janek Möller netzt diesmal ein auf Vorarbeit von Maxi Fuchs, der als bester Scorer mit vier Punkten, als punktbester Spieler aus dieser Partie ging. Nochmal konnten die Gäste den Torerückstand verkürzen und die Brucker warfen alles in die Waagschale um das Ergebnis positiv für die Zwoate zu halten. Mit 6:5 war der viel umjubelte Sieg letztendlich verdient.
 

 


 

Bericht vom 23.12.2022/M. Bschorr

Landkreisderby verloren

Landkreisderbysieger sind die Woodpekers aus Dachau geworden. Nach 3 Minuten war noch die Welt in Ordnung als Raphael Bschorr den Führungstreffer erzielte. Danach kam jedoch nicht mehr viel und Dachau zeigt mit nur 11 Spielern wie ein Spiel gedreht werden kann. Der Ausgleich zum 1:1 ließ nicht lang auf sich warten. Nochmal konnte de Zwoate das Ergebnis auf 2:1 erhöhen durch Erik Mönch, doch Martin Dürr sorgte postwendend für den Ausgleich. Das Schlussdrittel brachte jetzt die Entscheidung. Da lief die Scheibe bei der Zwoaten etwas holprig und ungenau, sodass Dachau leichtes Spiel hatte. Der Führungstreffer von Dachau viel sogleich zu Beginn des Schlussdrittels und nach dem Seitenwechsel wieder eine Unaufmerksamkeit und es Stand 2:4. Jetz wachten die Jungs langsam auf und konnten bei einem Überzahlspiel Punkten. Der Anschlusstreffer fiel in der 54. Minute durch einen sehenswerten Schlagschuss von der blauen Linie durch Sebastian Ehemann. Der Ausgleich wollten aber nicht mehr gelingen.

Endstand 3:4 (1:0:1:2;1:2)

Strafen EVF 12 / ESV 19


Bericht vom 18.12.2022/M.Bschorr

Unangehmer Gegner zeigte uns die Grenzen auf

Unsere Zwoate verlor im Heimspiel gegen EV Königsbrunn mit 3:9 (1:4;0:4;2:1).

Nach dem schnellsten Tor der Brucker nach zehn Sekunden, waren die Königbrunner wach geworden und haben ihr spielerische Überlegenheit konsequent ausgenutzt.

Für EV Fürstenfeldbruck " De Zwoate " war es eine nicht zu erwartende hohe Niederlage, nachdem die letzten Spiele gut gelaufen sind.

Die Tore für de Zwoate schossen Noah Härtwig, Erik Mönch und Tymo Stadnik.

Zum Landkreisderby am Freitag, den 23.12.2022 gegen die ESV Woodpeckers um 19:15 Uhr wird sicherlich ein besser eingestelltes Team an den Start gehen.


Bericht vom 04.12.2022/M.Bschorr

Heimsieg gegen einen unerwartet starken Gegner

Eishockey Sonntagabend in Fürstenfeldbruck etwas schöneres gibt es nicht, vorallem dann wenn de Zwoate einen Heimsieg einfährt. Mit Toren von Noah Härtwig, Richy Felder und zweimal Maxi Fuchs konnte ESC Dorfen "Eispiraten" 1b noch gerade geändert werden.

Im 1. Drittel fehlten die wichtigen Impulse nach vorne bei der Zwoaten und Dorfen kam gut ins Spiel. Der Führungstreffer von Dorfen in der 12. Minute war die Konsequenz. De Zwoate erspielte sich im weiteren Verlauf Vorteile und einige Chancen die der Dorfener Goalie vereitelte. Jedoch die Rechnung ging jedoch für Dorfen nicht auf, den Noah Härtwig erzielte auf Zuspiel von Lukas Jäger den ersehnten Ausgleich.

Im Mittelabschnitt machte das Spiel wieder Dorfen und Pamula erzielte das 1:2. Es dauerte bis zu 36 Minute als eine schöne Kombination zwischen Tobias Steinbrecher und Leo Limmer den Erfolg brachte und Maxi Fuchs seinen ersten Treffer erzielte zum 2:2.

Das Schlussdrittel brachte die Entscheidung und das mit einem sehenswerten Treffer von Richy Felder. Das Zuspiel durch Erik Mönch.in der 45. Minute.

Nach der Umstellung auf drei Reihen lief das Spiel flüssiger bei der Zwoaten und die Chancen häuften sich für die EV Fürstenfeldbruck " De Zwoate " . Die Erlösung brachte Maxi Fuchs mit einem eleganten Rückhandschuss auf Zuspiel von Raphael Bschorr. Das brachte die Entscheidung und der Heimsieg konnte wieder gebührend gefeiert werden.

Ergrbnis: 4:2 (1:1;1:1;2:0)

Strafen: 6 EVF / 6 ESC


Bericht vom 25.11.2022/M. Bschorr

Das Glück zum Sieg fehlte

Ein Spiel auf Augenhöhe ging leider für uns verloren, nachdem uns Jonas Möller lang im Spiel hielt. Zu Beginn des letzten Drittels fiel der erste Treffer für Gemsbeck. Danach konnte der wichtige Ausgleich nicht erzielt werden und zum Ende brachte der zweite Treffer für die Gastgeber ins leere Tor die Entscheidung für den ESV Gebensbach. Von Beginn an ein enges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das Spielergebnis 2:0 (0:0;0:0;2:0).

Strafen ESV 14 / EVF 6


Bericht vom 20.11.2022/M. Bschorr

Auswärtssieg in Augsburg schwer erkämpft

5:7 (0:2;2:3;3:2)

Im Auswärtsspiel bei EG Woodstock Augsburg konnten die Spieler der Zwoaten erstmals DEL Luft schnuppern. In der gefühlt 100 qm großen mkleidekabine im Curt-Frenzel-Stadion konnten alle 22 Spieler gut untergebracht werden. Diese Umkleide wird für die Gastmannschaften des AEV sonst genutzt.

Der zahlreich mitgereiste Anhang der Brucker konnte heute eine Mannschaft sehen, die sehr motiviert und konzentriert zu Werke ging. Schon die ersten Minuten zeigten das die Woodstocker auf unsere schnellen Stürmer kein Rezept hatten und gingen nach der 3. Minute in Führung durch Sebastian Ehemann. In der 10. Minute ein schneller Pass auf Noah Härtwig auf Zuspiel von Luca Brumbauer machte das 2. Tor perfekt. Viele Angriffe der Woodstocker wurden durch unseren Goalie Jonas Möller vereitelt. Einige Big Saves von ihm hielten die Zwoaten im Spiel. Viele 100prozentige wurden kläglich vergeben von den Augsburgern oder scheiterten an unserem Goalie. So ging es in die erste Drittelpause. Nach Wiederanpfiff bereits in der 2. Spielminute der Anschlusstreffer durch Wohlhaupter der jedoch nicht lange anhielt und mit einem schönen Schuss von Moritz Dawid egalisiert wurde. Der alte Abstand wurde damit wieder hergestellt. Doch die Woodstocker hatten wieder was dagegen und durch Sycek auf 2:3 heran.  Doch dann kam der Auftritt von Raphael Bschorr im Doppelpack machte der jeweils durch das Zuspiel von Lukas Kottenhahn das 2:4 und 2:5 perfekt. Mit diesem Vorsprung gingen beide Mannschaften in die Drittelpause. Zu Beginn des letzten Drittels kassierte De Zwoate wieder durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft ein Tor zum 3:5. In Unterzahl wurde beide Anschlusstreffer von den Woodstockern zum 5:5 Ausgleich erkämpft. Doch jetzt kam nochmal der Auftritt von Noah Härtwig der an der eigenen blauen Linie dem Gegenspieler den Puck abnahm und gezielt auf den Woodstocker Torhüter zulief und flach den Puck unter die Schoner durchschoss. Siegtreffer? Es waren noch knapp 2 Minuten zu spielen und der erste Torschütze dieses Spieles war auch der letzte Torschütze. Sebastian Ehemann konnte das Empty Net Goal erzielen nachdem die Augsburger ihren Torwart für einen weiteren Feldspieler einsetzten. Dieser Sieg wurde von den Bruckern ausgiebig auf dem Eis und anschließend in der Kabine gefeiert. 

Strafzeiten: EGW 8 / EVF 14


Bericht vom 13.11.2022/M. Bschorr

Zum Ende hin alles im Griff

"De Zwoate" sorgte für den ersten Sieg in der noch jungen Saison. Die Gäste EC Pfaffenhofen 1b waren ein unbekannter Gegner die nicht einzuschätzen waren. Dies wurde.den Bruckern auch gleich zum Verhängnis mit dem 0:1. Die Brucker versuchten vehement den Rückstand im 1. DRITTEL zu egalisieren, jedoch gelang dies nicht auf Anhieb. Im 2. DRITTEL änderte sich das Blatt zu gunsten der Brucker.

In der 35. Spielminute schoss Noah Härtwig zum Ausgleich und nur 30 Sekunden später schaffte Raphael Bschorr den Führungstreffer. Das war der Zünder nachzulegen. Im letzten Drittel explodierte Regelrecht de Zwoate und kam recht früh im Drittel zum 3:1 durch Paul Stadler auf Zuspiel von Benni Dawid. Als auch Tymo Stadnik seinen ersten Treffer in der Seniorenmannschaft erzielte war der Sack zu. Der fünfte Treffer für die Zwoate machte Maxi Fuchs der sich gut positionierte und abwartete bis das freie Eck offen war. Im weiteren Verlauf kam Pfaffenhofen zum Anschlusstreffer und zeigte, dass sie weiterhin gefährlich sind.

Jedoch den Schlusspunkt erzielte Leo Limmer mit einem Treffer der seine Torgefährlichkeit zeigte. 6:2 (0:1;2:0;4:1). Die Brucker haben sich damit in der Tabelle auf Platz 7 hochgearbeitet.


Bericht vom 06.11.2022/M. Bschorr

Rumpfteam schlug sich wacker

Aktuelles Ergebnis 6:2 (1:2;2:0;3:0).

Mit einem stark dezimierten Team aus dem letzten Spiel gegen München mit drei Ausfällen trat EV Fürstenfeldbruck " De Zwoate " in Black Bears Freising an.

Im 1. Drittel sorgten Benno Körner und Raphael Bschorr für eine überraschende Führung im 1. Drittel. Im Verlauf des 2. Drittels konnte noch gegengehalten werden, jedoch konnte Freising ihr schnelles Spiel in Tore umsetzen. Mit einem knappen Rückstand zeigte das letzte Drittel den Kräfteverschleiß bei der Zwoaten und Freising zog davon. Beide Goalies hatten ein guten Tag erwischt. Weitere Tore schoss nur Freising und das Ergebnis endete mit einem 6:2.

Der nächste Gameday ist am Samstag 12.11. um 17 Uhr gegen EC Pfafffenhofen 1b. Hier sind die ersten Punkte in der Bezirksliga einzufahren für die Zwoate. 

Torschützen: Benno Körner und Raphael Bschorr

Assisten: Maxi Fuchs und Benno Körner


Bericht vom 05.11.2022/M. Bschorr

Zweite Niederlage folgt 

Mit einem 2:4 (0:0;1:0;1:4) war die Pleite perfekt. Zumindest konnte in den beiden ersten Dritteln das Ziel erreicht werden nicht in Rückstand zu geraten. Jedoch zeigt sich auch hier die fehlende Fitness einiger, die im letzten Drittel den Ansturm der Münchner nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Innerhalb von fast fünf Minuten vielen die Tore für München im letzten Drittel.

Torschützen: Tobias Steinbrecher und Lenny Guttenthaler

Assisten: 2x Raphael Bschorr

 


Bericht vom 01.11.2022/M. Bschorr

Niederlage im ersten Punktspiel in Moosburg gegen den EV Aich

Mit einem 6:1 (0:1;3:0;3:0) schlug sich "de Zwoate" in Moosburg gegen EV Aich. Im 1. Drittel konnte "de Zwoate" gut mithalten und erarbeitete sich Chancen die auch zum 0:1 führten auf Zuspiel von Sebastian Ehemann konnte Leo Limmer einnetzen. Das 2. Drittel sorgte für einige Strafzeiten. "De Zwoate" musste sich den Ausgleich und den Führungstreffer hinnehmen, als sie in Unterzahl waren. Das Spiel schien sich zu drehen und Aich machte viel Druck. Der zwei Tore abstand blieb bis zum letzten Drittel. Die Hoffnung nochmal zurückzukommen wurden jedoch schnell von Aich zunichte gemacht. Keine 50 Sekunden gespielt im letzten Drittel sorgte die Nr. 9 von Aich für das 4:1 und darauf auch das 5:1. Mit viel Einsatz konnte das Ergebnis jetzt von Aich gehalten werden, nach dem "de Zwoate" nochmal Druck machte. Es wollte jedoch nichts mehr ins Tor. Aich schoss noch das 6:1 zum Abschluss und die Partie ging verdient an den Tabellenersten der Bezirksliga Mitte. Am kommenden Samstag spielte de Zwoate ihr erstes Heimspiel gegen einen direkten Mitkonkurrenten den Münchner EK "Die Luchse". Diese Spiele sind immer sehr spannend und attraktiv für die Fans, da es um die Position im Mittelfeld der Bezirksliga geht. Letztes Jahr musste "De Zwoate" gleich zweimal knapp das Spiel verloren geben. Das soll sich dieses Jahr ändern, obwohl auch München sich wieder verstärkt hat. Mit dem Ukrainer Yehor Vinnytskyi, dieser stand auch schon bei der 1. Mannschaft vom EV Fürstenfeldbruck im Kader in der Saison 2017/2018. Mit damals 13 Toren und 10 Vorlagen spielte er in der Landesliga.

München hatte bereits ein Punktspiel und konnte in Pfaffenhofen ein kappes 5:4 erreichen. 

Bullytime 17:00 Uhr!